German Institute on Radicalization
and De-radicalization Studies

Willkommen!

Willkommen auf der neuen Homepage des Deutschen Instituts für Radikalisierungs- und Deradikalisierungsforschung (GIRDS). Das GIRDS ist die erste wissenschaftliche Initiative, welche sich ausschließlich mit dem Wechselspiel zwischen Radikalisierung und Deradikalisierung auf praktischer und theoretischer Ebene auseinandersetzt. Dabei nimmt das GIRDS die Rolle eines transparenten, unabhängigen und unpolitischen Netzwerkes von Experten aus der ganzen Welt ein, um praktische Methoden der Deradikalisierung weiter zu entwickeln und zu evaluieren und die dahinter stehenden Theorien und wissenschaftlichen Zugänge zu verbessern. Das GIRDS ist kein Teil einer Institution und damit völlig unabhängig. Ebenso ist es auch kein profitorientiertes Unternehmen, sondern ein für interessierte Wissenschaftler/innen und Praktiker/innen offenes Netzwerk. Ziel ist der freie und transparente Austausch von Erfahrungen und Ideen.
GIRDS ist zudem das einzige deutsche Netzwerk im Bereich Extremismus- und Terrorismusbekämpfung zertifiziert nach dem europaweiten ISDEP Standard.

Mehr lesen …

GIRDS in der "New York Times"

Zum dritten Mal dieses Jahr hat die “New York Times” unsere Arbeit vorgestellt. Wir sind stolz und tief geehrt, dass unsere Theorie der “Repluralisierung” als ein zentraler Mechanismus der Extremismusprävention seinen Weg in eine der weltweit meist gelesenen Zeitungen gefunden hat. Erneut. Der Artikel What Doomsday Cults Can Teach Us About ISIS Today von Clyde Haberman inklusive einer neuen Folge von Retro Report, welcher unser einzigartiges Minneapolis Projekt beschreibt, kann online gelesen werden..

Neue Veröffentlichung zu Rechtsterrorismus

Unsere Forschung zu Rechtsterrorismus wurde heute im Small Wars Journal veröffentlicht. Diesmal haben wir uns dem Risiko durch rechtsextremen CBRN Terrorismus gewidmet. Beware of CBRN Terrorism – From the Far-Right basiert auf Fallstudien in den Vereinigten Staaten von Amerika und dem Vereinigten Königreich und kommt zu dem Schluss, dass die Gefahr chemischer, biologischer, radiologischer und nuklearer Anschläge durch Rechtsterroristen durchaus signifikant ist.

GIRDS Direktor Daniel Köhler erneut in der New York Times

Unser Gründer und Direktor Daniel Köhler wurde erneut für einen Artikel der New York Times interviewt. Diesesmal konnte er Alissa Rubin bei einem Bericht über das Rekrutierungsnetzwerk hinter dem Barcelona Anschlag mit einer Einschätzung über Radikalisierungsprozesse und übliche Strategien von IS Rekrutierern unterstützten. Der Artikel How a Shadowy Imam Evaded Scrutiny and Forged the Barcelona Cell (August 23, 2017) ist online einsehbar..

GIRDS Direktor Daniel Köhler wird ICCT Mitglied

Unser Direktor und Gründer Daniel Köhler wurde mit der großen Ehre einer Mitgliedschaft im Editorial Board des International Centre for Counter-Terrorism (ICCT) in Den Haag ausgezeichnet. Er wird damit einer der angesehensten Institutionen im Bereich der Terrorismusbekämpfung und einer Gruppe von weltweit führenden Experten beitreten. Mehr Informationen über das ICCT gibt es auf dessen Homepage